DAK zahlt PrEP rückwirkend bis Jahresbeginn (12.02.2019)

1835901_XL.jpg

Zum Welt-AIDS-Tag 2018 überraschte die DAK-Gesundheit mit der Ankündigung, die PrEP als freiwillige Zusatzleistung in ihren Leistungskatalog aufzunehmen. Heute folgte die Nachricht, dass das Angebot nun (sogar rückwirkend bis Januar) in Kraft ist.

Sie ist damit die bisher einzige gesetzliche Krankenkasse, die ein solches Angebot macht (blu berichtete). Noch in diesem Jahr wird damit gerechnet, dass ein Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn in Kraft tritt, welches die PrEP für Menschen mit erhöhtem HIV-Ansteckungsrisiko zur regulären Kassenleistung macht (blu berichtete). Die von der DAK vorgestellten Bedingungen umfassen die Kostenübernahme für die Versorgung von PrEPern, die die PrEP täglich einnehmen. Die Begleituntersuchungen sind in der Übernahme nicht enthalten, allerdings ist es bei gut informierten Ärzten üblich, diese STI-Tests und Blutuntersuchungen als notwendig einzustufen und damit regulär mit der Kasse abzurechnen. Dies sollte mit dem Arzt oder der Ärztin besprochen werden.

 

Loading Likes...

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Pinterest
Pinterest
Instagram
%d Bloggern gefällt das: